Leonie Herzfeldt

Schon mit sechs Jahren fand man mich mehr auf den umliegenden Pferdehöfen als Zuhause vor. Obwohl ich als Kind nach einigen Reitunfällen ziemlich Angst vor Pferden bekam, war ich dennoch wie magisch angezogen von ihnen und entschied mich, die Vierbeiner erst einmal ordentlich zu studieren, bevor ich wieder aufsaß.

Mit 14 Jahren fand ich dann Zugang zum Westernreiten und damit auch zum Natural Horsemanship. Dank zahlreicher Bücher, Trainingsstunden und toller Pferdemenschen bin ich heute stolzes Mitglied einer verrückten Zweierherde, deren andere Hälfte mein Pony-Wallach „Johnny Walker“ bildet. Jeden Tag aufs Neue fordert er mich heraus und lehrt mich mehr als jegliche Fachliteratur!

Als angehende Journalistin möchte ich nun meine Leidenschaft für die Vierbeiner mit jeder geschriebenen Zeile an Sie weitergeben.

Foto: © N.Werhahn