Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Tiere reagieren erwiesenermaßen unterschiedlich auf verschiedene Farben. Das nutzen Farbtherapeuten aus, die Verhaltensauffälligkeiten behandeln.

Farbtherapie für Hund, Katze und Co. Farben sind immer und überall präsent – so sehr, dass wir sie meist gar nicht wahrnehmen. Dabei können Farben bestimmte Emotionen und Reaktionen auslösen. Diesen Umstand macht sich die Farbtherapie zunutze, die mithilfe von Farben auf die menschliche Psyche einwirken soll. Gleiche Ansätze verfolgt auch die Farbtherapie bei Tieren, die immer beliebter wird.

Hunde Spiegel

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Hunde auf einer Rolltreppe sind absolut tabu.

Sie vereinfachen uns den Alltag und bringen uns schnell von unten nach oben oder umgekehrt. Millionen Menschen weltweit nutzen sie täglich. Und doch sind sie oft eine unterschätzte Gefahr: Rolltreppen.

Stürze von Senioren und Kleinkindern, eingeklemmte Kleidungsstücke sowie verfangene Haare sind nur einige Beispiel dafür, dass diese praktischen Beförderungsgeräte von Menschen mit Vorsicht genutzt werden sollten.

Und von Hunden? Die sollten mit ihren Pfoten niemals eine Rolltreppe betreten und für die kurze Fahrt auf den Arm genommen werden. Darauf weist die Tierschutzorganisation TASSO e.V., die Europas größtes Haustierregister betreibt, erneut mit Nachdruck hin.

Hunde Spiegel

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Manche Hunde (oder andere Tiere) haben eine unverkennbare optische Ähnlichkeit mit prominenten Personen. Das liegt etwa am Fell oder am Gesichtsausdruck.

Die Ähnlichkeit zwischen Promis und Tieren

Man sagt, dass so mancher Hund seinem Herrchen oder Frauchen ähnlich sieht. Der Grund dafür ist, dass sich viele Menschen ihren vierbeinigen Gefährten unterbewusst nach ihrem eigenen Vorbild auswählen. Verschiedene Studien haben belegt, dass es meist nicht schwer ist, Hund und Herrchen oder Frauchen einander zuzuordnen. Die Ähnlichkeit bezieht sich allerdings nicht nur auf das Aussehen, sondern auch auf den Charakter. Dieses Phänomen ist ebenfalls leicht zu erklären, schließlich will der Mensch eine lange Zeit mit seinem Haustier verbringen und es eventuell sogar an seiner Hochzeit teilhaben lassen. Daher wählt sich eine ruhige Person lieber einen stillen Hund aus, und ein extrovertierter Mensch entscheidet sich eher für ein aufgewecktes Tier.

Hunde Spiegel

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Registrieren Sie Ihr Tier einfach, schnell und kostenlos auf  findefix.com

Das Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes hilft seit mehr als 35 Jahren bei der Rückvermittlung von Haustieren. Die Suche läuft professionell durch die gute Vernetzung mit mehr als 740 Tierschutzvereinen und rund 550 Tierheimen, die dem Deutschen Tierschutzbund e. V. angeschlossen sind. 

Hunde Spiegel

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Tiersucher der K-9 Suchhundezentren sind in Alarmbereitschaft. Gerade zum Jahreswechsel werden besonderes viele Hunde und Katzen von ihren Besitzern vermisst gemeldet. Diese Erste-Hilfe-Maßnahmen sollten besorgte Tierhalter beachten. 

Gerade zum Jahreswechsel haben die Tiersucher der K-9 Suchhundezentren Hochsaison. Häufig werden Hunde beim Gassigang schon Stunden vor der Silvester-Nacht durch vereinzelt gezündete Knaller und Raketen so erschreckt, dass sie sich losreißen, in Panik geraten und nicht mehr den Weg zurück zu ihren Haltern finden. Auch Katzen, die sonst zuverlässige Freigänger sind, können durch den Lärm der Feuerwerkskörper so verschreckt werden, dass sie sich nicht mehr aus ihrem Versteck trauen oder weitere Strecken als normal zurücklegen, um sich in Sicherheit zu bringen. Alexandra Grunow, Gründerin der K-9 Suchhundezentrumen rät: „Leinen Sie Ihre Hunde unbedingt schon mindestens zwei Tage vor und nach Silvester an und führen Sie sie mit einem Sicherheitsgeschirr mit zwei Bauchgurten.

Hunde Spiegel

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Hundebetten oder Hundeliegeunterlagen braucht man als Hundebesitzer früher oder später immer mal.

Ob im Auto, Wohn- oder Schlafzimmer oder im Hotel. Sie sollten, dem Vierbeiner zuliebe, genauso zum Hund gehören, wie Halsband und Leine. Denn die allerwenigsten Hunde liegen gerne auf dem nackten Boden. Außerdem helfen die verschiedenen Unterlagen auch, den eigenen Wohnraum sauber zu halten. Aber wichtiger noch ist, dass sie u.a. Liegeschwielen vorbeugen und Hunden mit Gelenkkrankheiten das Liegen, beispielsweise durch orthopädische Liegeflächen, versüßen können.

Hunde Spiegel