Diese Artikel könnten Sie interessieren:

Katzenschnupfen – immer ein Fall für den Tierarzt!

Der Begriff „Katzenschnupfen“ klingt zunächst einmal relativ harmlos – dabei steckt hinter der Bezeichnung eine ernst zu nehmende Erkrankung, deren Therapie durchaus anspruchsvoll sein kann. Beim Verdacht auf Katzenschnupfen ist deshalb eine frühzeitige Diagnose und eine entsprechende Behandlung essentiell. Darüber hinaus können Katzenbesitzer einiges tun, um das Immunsystem ihrer Katze zu unterstützen und somit bestenfalls einem Katzenschnupfen vorzubeugen.

Ernährung, Gesundheit & Haltung

TASSO hat Tipps wie sich das Leben der dementen Katze erleichtern lässt

Die Präzision von Rufus Sprüngen lässt nach. Immer häufiger verfehlt der grau-getigerte Kater sein Ziel. Immer öfter steht er orientierungslos im Raum und vor allem nachts schreit er häufig hilf- und ziellos. Rufus hat Demenz. Diese kognitive Dysfunktion tritt auch immer häufiger bei unseren Haustieren auf. Durch gutes Futter, entsprechende Pflege und gute medizinische Versorgung werden unsere Stubentiger heutzutage manchmal recht alt. Dementsprechend treten auch typische Krankheiten des Alters bei ihnen auf.

Ernährung, Gesundheit & Haltung

Kastrierte Katzen neigen zu Übergewicht.

Empfehlenswert ist daher die Umstellung auf ein geeignetes, ballaststoffreiches, Futter mit geringem Energiegehalt. Auch einige weitere Dinge sollten Sie nach der Kastration beachten:

Was muss man bei der Fütterung von Katzen nach einer Kastration beachten?

Ernährung, Gesundheit & Haltung

Bald ist es schon wieder so weit: Die Brutzeit beginnt Anfang März

Vogelliebhaber und Katzenfreunde prallen aufeinander. „Sperren Sie Ihre Vogelmörder endlich ein!“ , fordern die einen und die andren weisen mit Recht darauf hin, dass es keine gesetzliche Grundlage gibt, die einer Katze während der Brutzeit den Aufenthalt im Freien verbietet.

Katzenverhalten

Können Gemeinsamkeiten zwischen Ihnen und Ihrer Katze nicht vielleicht auch von der Konstellation der Sterne abhängig sein?

Natürlich ist jede Katze einmalig. Sie hat ihre ganz eigene Prägung durch das Zusammenleben mit ihren Eltern, ihren Wurfgeschwistern, mit anderen Katzen und durch ihre ganz individuelle Begegnung mit uns Menschen. Doch in jeder Katze lebt auch das jahrtausendealte Genpotential der Feliden, das ihr die Ahnherrin unserer Hauskatzen, die afrikanische Falbkatze, mitgegeben hat. So ist es nicht verwunderlich, dass sich trotz aller individuellen Unterschiede auch Gemeinsamkeiten bei unseren Hauskatzen finden lassen. Und könnten diese Gemeinsamkeiten nicht vielleicht auch von der Konstellation der Sterne abhängig sein?

Katzenverhalten

Nasskalte Witterungen führen bei Hunden und Katzen vermehrt zu Gelenkproblemen. Megaflex von Bay-o-Pet® informiert, wie man seinen Vierbeiner schützen kann und verlost zehn Megaflex-Gelenkkuren für die Wintermonate.

Temperaturen um den Nullpunkt und hohe Luftfeuchtigkeit lassen auch Hunden und Katzen die Kälte in die Knochen kriechen. Dies führt zu Muskelverspannungen, verlangsamten Stoffwechsel sowie einer geringeren Durchblutung der Gelenke. Vor allem bei Tieren, die durch Alter, Größe oder chronische Gelenkprobleme vorbelastet sind, führt dies zu Schmerzen. Das Tier bewegt sich daraufhin weniger und die Durchblutung und Nährstoffversorgung in den Gelenken wird noch weiter eingeschränkt.

Marktplatz, Zubehör & Versicherungen