Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Mahfouz FranzMahfouz gezeichnet von © Annett Franz

Im Alter von 23 Jahren starb der rein ägyptische, von Peter Gross gezüchtete Vollblutaraberhengst Mahfouz (Madkour I x Mahameh) in Kairo. Manchem wird der Name nicht viel sagen, andere setzen ihn gleich mit exotischem Flair.

Mahfouz war Halbbruder zu dem inzwischen ebenfalls verstorbenen Elitehengst El Thay Ibn Halim Shah (Ansata Halim Shah x Mahameh, 1985) und Vollbruder zum Prämienhengst Mahadin (1997); letzterer lebt und deckt in Österreich im Gestüt Al Hambra Arabians.

Gezogen von dem Pedigreespezialisten Peter Gross, war Mahfouz das Produkt einer sorgfältigen Planung. Die Stute Moheba II aus dem Dahman Shawan Stamm bewunderte Gross, so paarte er seine Stammstute Mahameh (Ibrahim x Mona III v. Hadban Enzahi x Moheba II) mit dem damals bekannten Madkour I an, einem Vollbruder zu Mahamehs Mutter Mona III. Womit er das Blut der Moheba II ebenso in dem Fohlen intensivierte wie den Einfluss der berühmten Hengste Ghazal und Hadban Enzahi.

Geboren 1988 musste sich Mahfouz nach der EU-Liberalisierung weder der Körung, noch einer Verbandshengstschau oder Hengstleistungsprüfung stellen. Auch der Schaubühne blieb er bis auf wenige Präsentationen, die man an einer Hand abzählen kann, fern. Dennoch hatte dieser Hengst unbestritten seine Fans, die er nicht zuletzt seinem exotischen Ausdruck und seinem sanftmütigen Charakter und Charme verdankte.

Züchterisch gesehen hinterlässt er weder prämierte Söhne noch Töchter, sein Einfluss blieb limitiert. Im Gestüt Al Amin, Kairo, wirkte er in den letzten Jahren. Sein Sohn Sheykh El Araby (x B.B. El Araby) deckt ebenso in Kairo.

Trotzdem würde ich persönlich behaupten wollen, die Araberszene hat ein besonderes Pferd verloren. Angesichts der scheinbar zahllosen, werbetechnisch einwandfrei vermarkteten Showgrößen, die alle einen modernen, stromlinienförmigen Typ Araber verkörpern, vermisse ich Typen wie Mahfouz. Er war sicherlich nicht fehlerlos, aber ein Vollblutaraber mit dem gewissen Etwas, wie ich sie heute immer mehr vermisse.

thumb Mahfouz 3108485Mahfouz (Foto: © M.Groger) thumb Mahfouz 3108452Mahfouz (Foto: © M.Groger) thumb Shari 6015205Shari (Foto: © M.Groger)

thumb BintBintSaemah 3016867Bint Bint Saemah (Foto: © M.Groger) thumb Maluah 3109212Maluah (Foto: © M.Groger) thumb Omneya 3109082Omneya (Foto: © M.Groger)

Über den Autoren

Susanne Boesche

Susanne Boesche

Meiner ersten großen Liebe verdanke ich die Begeisterung für Arabische Pferde. Seine Name? Ghazal - der Fürst der Pferde! Als ich 14 Jahre alt war, bekam ich das faszinierende Buch von Carl-Heinz Dömken geschenkt. Damals verlor ich mein Herz an ...