Susanne Boesche

Meiner ersten großen Liebe verdanke ich die Begeisterung für Arabische Pferde. Seine Name? Ghazal - der Fürst der Pferde!

Als ich 14 Jahre alt war, bekam ich das faszinierende Buch von Carl-Heinz Dömken geschenkt. Damals verlor ich mein Herz an die Araber. Nach viel Literaturgenuss und zahlreichen Gestüts- und Schaubesuchen fing ich mehr zufällig mit dem Schreiben an.

Seit über 20 Jahren schreibe ich für unterschiedliche Zeitschriften, ob Araber International, Araber Journal, Tutto Arabi oder Arabian Horse World. Zehn Jahre lang habe ich meine eigene Araber-Zeitschrift verlegt - Arabische Notizen; eine tolle Zeit. Danach schloss sich die redaktionelle Verantwortung für Araber Weltweit an. Und nun soll es mit dem Araber Spiegel weitergehen!

email facebook