TierSpiegel Ihr Online-Magazin & Marktplatz rund um unsere Haustiere
  • Zugriffe: 516
Bewertung: 5 / 5
(1)

(K) eine fröhliche Bescherung: Warum Haustiere an Weihnachten nicht verschenkt werden sollten

Welpe und oder Kitten sind keine guten Geschenke

Die Weihnachtszeit und damit auch der Geschenkestress ist wieder im vollen Gange. Ein Geschenk, das garantiert die Kinderaugen zum Leuchten bringt, sind Haustiere. Warum der süße Welpe oder das putzige Kitten keine guten Geschenke sind und sogar Tierleid fördern kann, erklärt Agria Tierversicherung.


Mit rund 35 Millionen Tieren sind Hunde, Katzen und andere Kleintiere die beliebtesten Begleiter in deutschen Haushalten. Daher ist es nicht verwunderlich, dass sie zu Weihnachten auch gerne verschenkt werden. Problematisch ist es, wenn die Tiere verschenkt werden, ohne dass sich eingehend über die Haltung und Pflege informiert wird. Außerdem sollte sichergestellt werden, dass die beschenkte Person den Unterhalt eines Tieres bezahlen kann. Bei den Vierbeinern können unvorhergesehene Kosten durch Krankheiten oder Unfälle entstehen, die den Tierhalter finanziell stark belasten können. Dies ist auch einer der Gründe, weshalb Tiere in den Monaten nach Weihnachten oft in den Tierheimen wieder abgegeben werden. Einige Tierheime haben aus diesem Grund zwischen den Feiertagen einen Vermittlungsstop eingerichtet, damit das Haustier nicht zu einem unüberlegten Last-Minute-Geschenk wird.

Auch illegale Züchter nutzen die Weihnachtszeit, um ihre Tiere günstig über das Internet zu verkaufen. Oft sind die Tiere schon nach der Geburt schwer krank und wurden zu früh von der Mutter getrennt. Viele dieser Tiere leiden unter Krankheiten und sterben daran im schlimmsten Fall. Achten Sie daher darauf, Haustiere nicht auf Internetplattformen zu kaufen, besonders wenn sie aus dem Ausland kommen. Versichern Sie sich beim Kauf darüber, dass das Tier einen Impfpass besitzt und bereits von einem Tierarzt untersucht und geimpft wurde.


Die richtige Vorbereitung zählt

Wenn man dennoch ein Tier verschenken möchte, sollte man sich zunächst darüber informieren, wie dieses artgerecht gehalten wird und ob der zukünftige Besitzer dies gewährleisten kann. Bestimmte Katzenrassen brauchen beispielsweise unbedingt Freigang und eine sichere Umgebung, um diese zu erkunden. Auch ausreichend Platz und ein ruhiger Rückzugsort sind für alle Tiere wichtig. Im nächsten Schritt sollte sicher sein, dass die beschenkte Person das Tier halten möchte und auch die Zeit für die Pflege und Beschäftigung hat. Vor allem Hunde brauchen ausgiebige Spaziergänge, um fit und gesund zu bleiben.

Besonders die finanzielle Absicherung ist wichtig

Viele Tiere landen im Tierheim, weil der Besitzer die Kosten nicht mehr tragen kann. Vor allem nach der Anpassung der Gebührenordnung beim Tierarzt (GOT) und der damit steigenden Tierarztkosten ist dieses Problem gewachsen. Anstatt ohne Absprache ein Tier zu verschenken, kann alternativ eine Mitgliedschaft der Agria Tierversicherung verschenkt werden. Somit kann sichergestellt werden, dass die beschenkte Person ein Haustier halten möchte und die finanzielle Versorgung gewährleistet ist. Denn Agria übernimmt die Kosten einer Behandlung beim Tierarzt unabhängig vom GOT-Satz. Auch ältere Hunde werden versichert, dies ist von Vorteil, wenn man beispielsweise einem älteren Hund aus dem Tierheim ein neues Zuhause bieten möchte.

Tipps und Tricks für besinnliche Feiertage mit den Vierbeinern

Nicht nur für den Mensch bedeuten die Festtage ein erhöhtes Stresslevel, auch unsere vierbeinigen Begleiter merken vor allem an dem veränderten Verhalten ihrer Bezugspersonen, dass es eine besondere Zeit ist. Um ihnen den Stress zu nehmen, sollten unbedingt feste Routinen, wie der Spaziergang oder die Fütterung eingehalten werden. Auch Silvester ist für die meisten Tiere einer der stressigsten Tage des Jahres. Die lauten Feuerwerkskörper verängstigen einige Vierbeiner schwer. Bei besonders großer Angst kann Rücksprache mit dem Tierarzt gehalten werden und eventuell ein leichtes Beruhigungsmittel verabreicht werden, damit alle friedlich in das neue Jahr starten können.

Extra: Keksrezept für Hunde und Katzen

Neben Kokosmakronen und Zimtsternen dieses Jahr auch Kekse für die Vierbeiner? Mit diesen gesunden Leckerbissen machen Sie Ihrer Fellnase sicherlich eine Freude: Vermischen Sie einfach eine zermatschte Banane, eine geraspelte Karotte, 1 Esslöffel Kokosöl sowie 50 Gramm Leberwurst und 160 Gramm Dinkelmehl miteinander. Kneten Sie das Ganze zu einem Teig und formen es auf einem glatten Untergrund in eine Form Ihrer Wahl. Anschließend backen Sie die Kekse für 18 Minuten auf 180 Grad Umluft. Fertig ist der leckere Weihnachtssnack für die geliebten Vierbeiner.


Hier finden Sie alle weiteren Informationen zur Agria Tierversicherung!


Über Agria Djurförsäkring
Agria wurde 1890 von Tierbesitzern in Schweden gegründet und ist heute mit einem Marktanteil von 60% in Schweden der führende Anbieter von Haustierversicherungen. Agria ist heute in Schweden, Norwegen, Dänemark, Finnland, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Irland und den Niederlanden tätig. Neben der Haustierversicherung bietet Agria einen digitalen Veterinärdienst an, der über die Tochtergesellschaft Agria Vet Guide Videoberatungen für Haustierbesitzer anbietet. Agria beschäftigt 500 Mitarbeiter und erzielt 2021 Prämieneinnahmen in Höhe von 513 Millionen Euro.

Hier könnte Ihre Werbung stehen!