TierSpiegel Ihr Online-Magazin & Marktplatz rund um unsere Haustiere
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
  • Zugriffe: 1.147
Bewertung: 4 / 5
(4)

Sind Meerschweinchen mit langem Fell eine gute Wahl?

Tipps für die Fellpflege bei Meerschweinchen

Einst wurden unsere heutigen Haus-Meerschweinchen in Südamerika zu Zwecken der Fleischgewinnung domestiziert. Mit der Kolonialisierung fanden sie den Weg nach Europa. Hier waren sie ehemals ein exotisches, heute ein sehr beliebtes Haustier. Wie es bereits bei Hunden und Katzen passierte, war es auch bei Meerschweinchen nur die Frage der Zeit, bis sich unterschiedliche Zuchtlinien entwickelten. Kurzes oder langes Fell und dieses glatt oder verwirbelt. Dazu noch die Fellfarbe, die einfarbig oder mit Mustern verlangt wird.

Ein typisches Farbspiel wäre ein weißes Gesicht, ein dunkler Fellstreifen vom Kopf zu den Vorderläufen, ein heller Ring vom Rücken zum Bauch und ein dunkler Abschluss zum Po. Je nach Zuchtlinie entstehen drei bis sechs dieser Streifen mit kurzem, langem oder gewelltem Fell. Weiß-braun, weiß-schwarz oder weiß-braun-schwarz sind klassische Farbkombinationen. Einige Zuchtrichtungen wie Texel, Teddy und Rex wirken etwas spröder, andere wie Satin, Angora und Peruana bilden seidiges Fell.

Gerade die seidigen Langhaarrassen Peruaner, Angora, Coronet und Sheltie wirken wie eine Barbie-Puppe auf Mädchen. Auch auf andere entfalten diese kleinen Modells eine magnetische Wirkung. Wären solche Meerschweinchen mit langem Fell eine gute Wahl?

Alfo von Wuschel Co. von Jennifer Kolling pixelio.de copy copy copy copyDie schönen und pflegeintensiveren Langhaarmeerschweinchen sind eher für erfahrene Halter geeignet - Alfo von Wuschel Co. - Foto Jennifer Kolling- www.pixelio.de

Hygiene und Pflege für langes Fell

Es ist zu beachten, dass Meerschweinchen je nach Rasse 3 bis 10 Jahre alt werden. In dieser gesamten Zeitspanne benötigen sie ihre tägliche Pflege – frisches Wasser, frisches Futter und bei Bedarf neue Einstreu.

Durch Feuchtigkeit verklumpen Schmutz, Futterreste, Einstreu und Kot in den Haaren. Sobald das Fell über den Boden schleift, muss dieser immer trocken und sauber sein. Meerschweinchen mit langem Fell sind allein deswegen nicht für die Außenhaltung geeignet. Aber auch diejenigen, deren Haushalt bereits einem Schweinestall ähnelt, sollten unbedingt eine pflegeleichte Rasse mit kurzem Fell wählen.

Ein anderes Problem entsteht dadurch, dass Meerschweinchen mit langem Fell nicht mehr dazu imstande sind, dieses selbstständig zu pflegen. Die langen Strähnen verknoten und verfilzen im Unterfell. Sobald dieses einmal geschehen ist, wird es schwierig. Im Extremfall hilft nur noch die Fellschere, die zu den Enden stumpf auslaufen soll. Dadurch sinkt bereits die Verletzungsgefahr.

Auch wenn es so weit nicht kommen soll, ist solch eine Fellschere bei allen Langhaar-Rassen erforderlich, die einen regelmäßigen Haarschnitt benötigen. Gegen das Verfilzen hilft hingegen das regelmäßige Kämmen mit einem speziellen Kamm. Dieser soll genug Abstand zwischen den Zähnen haben, welche stumpf auslaufen. Das Kämmen soll mit geringem Kraftaufwand erfolgen, bei Problemen ist die Zeittaktung zu reduzieren. Häufig reicht 1 x pro Woche, gelegentlich wäre jeder zweite Tag besser.

meerschweinchen im heuKurzhaariges Meerschweinchen im Heu - Foto: www.meerschweinchen-haltung.de

Tipps für die Fellpflege bei Meerschweinchen

Im Normalfall wird das Meerschweinchen aus dem Stall genommen und auf einen Tisch gesetzt. Wer hier beispielsweise einen kantigen Holzwürfel mit 10 x 25 cm hinstellt, hebt das Meerschweinchen vom Tisch ab. Die Höhe darf nur so hoch sein, dass kein Verletzungsrisiko entsteht. Viele Meerschweinchen werden auf diesem Podest sitzenbleiben, das im Idealfall noch eine kleine Mulde bildet.

Nun ist das Schneiden oder Kämmen des Fells viel einfacher, da dieses Podest sich nach Belieben drehen lässt. Zum Schneiden soll eine Strähne zwischen Zeige- und Mittelfinger gelegt werden, um die herausschauenden Haare mit der Schere zu schneiden. Denn auch bei einer stumpfen Schere könnte ein Beinchen dazwischen sitzen.

Im Winter soll das Ziel beim Rückschnitt die Beinfreiheit sein, im Sommer kann das komplette Fell auf unter 2 cm eingekürzt werden. Doch der Bereich zum Po muss durchgehend kurz gehalten werden, damit sich keine Kotklumpen festsetzen. Diese könnten Fliegen dazu einladen, ihre Eier abzulegen, wodurch die Maden sich bis ins Fleisch hineinfressen.

Meerschweinchen sind zwar mit Wasserschweinen verwandt, verzichten aber gerne auf ein Bad. Das Wasser ist nicht einmal gut für ihre empfindliche Haut und Waschmittel verschlucken sie möglicherweise. Beim anschließenden Trocknen könnten sie sogar noch durch Zugluft krank werden. Ginge es nicht anders, wäre die jeweilige Stelle mit warmem Wasser einzuweichen, mehr aber nicht.

Allein durch das regelmäßige Kämmen, bei Kurzhaar-Rassen auch Bürsten mit einer Borstenbürste, und dem Haarschnitt glänzt das Fell bereits. Die ausgewogene und abwechslungsreiche Fütterung trägt ebenfalls zum vitalen Erscheinungsbild bei.

geschecktes glatthaar meerschweinchenGeschecktes Glatthaar-Meerschweinchen - Foto: www.meerschweinchen-haltung.de

Fazit zu Langhaarrassen:

Nicht nur bei Meerschweinchen, auch bei Hunden und Katzen sollten angehende Tierhalter zuerst eine Rasse wählen, die als robust und pflegeleicht gilt. Beispiele sind Glatthaar, Rosette, Teddy oder Rex. Wer sich nach Jahren immer noch für seine Haustiere begeistert, kann eine Langhaarrasse ergänzen.

Während Hunde und Katzen sich auch als Einzeltiere wohlfühlen, benötigen Meerschweinchen wenigstens einen Artgenossen. Ansonsten fühlen sie sich nicht wohl. Wichtig wäre, dass sich die Meerschweinchen gut vertragen und nicht vermehren. Mehrere Weibchen mit einem Kastraten oder eine Bockgruppe aus Frühkastraten würde gehen, unkastrierte Böcke hingegen nicht.

Wird ein besonders enger Kontakt zum Tier gesucht, wären pflegeintensive Langhaarrassen sogar interessant. Die Meerschweinchen merken, dass die Fellpflege ihnen hilft und nehmen diese um so eher an. Wer direkt eine ganze Schweinerotte pflegt, hat jedoch über Jahre lange zu kämmen.

Weitere interessante und lehrreiche Informationen zur artgerechten und gesunden Haltung von Meerschweichen finden Sie hier!

 

Text: https://www.meerschweinchen-haltung.de/ 

Alle Langhaarmeerschweinchen-Fotos ( siehe auch Bildunterschrift ): Alfo von Wuschel Co. - Foto Jennifer Kolling - www.pixelio.de

Sonstige Fotos ( siehe Bildunterschrift): https://www.meerschweinchen-haltung.de/