Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Sattellagen 1 Haflingerstute Foto P -Storz - pixelio de

Es handelt sich bei allen Ausführungen um verallgemeinernde Tendenzen. Dargestellt werden nicht die reichlich vorhandenen Vorzüge und Stärken, sondern typische Problemstellungen!

Lösungen können hier nicht behandelt werden.

Sattellagen 2 Haflingerstute Foto P -Storz - pixelio.deHaflingerstute - Foto: P -Storz - pixelio

Haflinger

Rücken mittellang-kurz, Winkelung flach, Widerrist niedrig und schmal, wenig-mittlere Biegung, Schulter kräftig und weit in die Sattellage reichend. Sehr spät reif, mit der Tendenz zwischen dem 9-12 Lebensjahr noch stark auszulegen, ein „normal“ breiter Haflinger bekommt dabei Kaltblutrückenmasse. Der Rücken wird noch flacher und Schulter, sowie Hinterhand, gewinnen deutlich an Masse, wodurch der Rücken tiefer wird und der Sattel mehr Biegung braucht. Der Widerrist ist dann sehr flach gewinkelt und geht praktisch übergangslos in die Schulter über, ist aber nicht besonders breit. Oft wird hier die Notwendigkeit einer flachen Winkelung mit einer zu breiten Kammer verwechselt. Reaktionen eher geduldig und Schmerz unempfindlich. Manche Haflinger laufen jahrelang mit viel zu engen Sätteln ohne übermäßige körperliche Symptome zu entwickeln.

Sattellagen 2 Vollblutaraberhengst  Lagos Foto M  GrogerVollblutaraberhengst Lagos - Foto: M.Groger www.zoomperformance.de

Araber

Rücken mittellang-kurz, wenig-mittlere Biegung . Winkelung kann sich je nach Futterzustand und Bemuskelung schnell ändern. Durch seine Herkunft aus einer extremen Klimazone mit hoher individueller Beanspruchung und kargem Futterangebot wird Körpermasse und Muskulatur zum Teil sehr schnell abgebaut, da dieses bei schlechter Versorgungslage unnötigen Ballast darstellt und zu viel Flüssigkeit benötigt. Widerrist mittel-hoch und gleichzeitig breit mit extrem ausgeprägtem und aktivem Trapezmuskel. Ist der Trapez nicht ausreichend frei reagiert der Araber rasch mit Verspannungen bis zur totalen Leistungsverweigerung. Geringe Frustrationstoleranz mit zum Teil heftigen Reaktionen. Zeigt deutlich wenn etwas unangenehm ist ,zumeist schon bevor ernsthafte Schäden entstehen. Neigt bei aller Intelligenz jedoch nicht zum Schauspielern und ist äußerst menschenbezogen und bemüht alles richtig zu machen, weshalb jede Unmutsbekundung ernst genommen werden sollte. Kann bis zum 8. Lebensjahr in die Höhe wachsen, wobei bis zum 12. Lebensjahr ein moderater hormonell bedingter Massezuwachs möglich ist. Es gibt Zuchtbedingt viele Araber mit ungünstigen Rücken/Hinterhandlinien, die dazu führen, dass der Rücken im hinteren Bereich fest und stoßartig aufgewölbt wird und dadurch der Sattel nach vorne geschoben wird. So ein Pferd zeigt in der Bewegung viel Elan und Schwung ohne Elastizität. Effektive Gymnastizierung könnte den Bewegungsablauf koordiniert verbessern, bewirkt aber bei nicht fachgerechter Ausführung das genaue Gegenteil, da der Araber wegen seiner allseits starken Reaktionsfreudigkeit zu nachhaltigen Verspannungen neigt.

Sattellagen  3 Friesenhengst Arjon Z  Foto S  MehlFriesenhengst Arjon Z - Foto: S. Mehl www.friesenzucht-mehl.de

Friese

Rücken mittellang-lang, Winkelung flach, Widerrist hoch und breit mit steilerer Winkelung, Schulter vor allem im unteren Bereich weit in die Sattellage reichend, weshalb herkömmliche Dressursättel zumeist durch das sogenannte Schweißblatt mit aufgenähter Pausche diese behindern .Benötigt wird ein stark zurück geschnittenes Sattelkissen mit schräg nach hinten laufendem Kopfeisen. Die Pausche, die wegen der mächtig schwungvollen Bewegungen ausnahmsweise auch benötigt wird, sollte auf dem oberen Sattelblatt angebracht sein. Der Sattelkopf muss im oberen Bereich deutlich breiter sein mit steil und weit nach unten laufenden Schenkeln. Damit das extra breite und flache Polster vorne tief genug angesetzt werden kann, sollte der Baum breiter mit größerer Auflagefläche sein. Bei Friesen und anderen barocken Pferden, die ursprünglich Fahrpferde waren, ist oft der Rücken in der Mitte tiefer als vorne, wodurch der Sattel tendenziell nach hinten bergab wegkippt. In der Bewegung ist eine starke Aufrichtung zu beobachten, so dass ein im Stand gebogener Rücken dann sehr gerade wird. Um die Sattelkissen hinten höher und gleichzeitig gerade zu machen benötigt man ein Keilkissen, welches aber die Auflage nicht steiler oder runder machen darf.

Sattellagen 4 Traber Foto Regina-Kaute pixelio deTraber - Foto: Regina-Kaute - pixelio

Traber (deutscher Typ)

Rücken mittellang-lang, Winkelung eher steil, Widerrist hoch und schmal, Schulter weit vorgelagert, die Rückenlinie ist sehr gerade, was bei gleichzeitiger Aufrichtung in der Bewegung dazu führt, dass die im Stand passende Kammer, dann nach vorne abkippt. Um dem vorzubeugen, muss der Sattel entweder noch gerader oder vorne noch schmaler gewählt werden, was bewirkt, dass der Sattel im Stand vorne tendenziell etwas zu hoch liegt.

Traber (amerikanischer Typ)

Rücken mittellang-kurz, Winkelung flach ,Widerrist eher flach und breit, Rückenlinie gerade-leicht gebogen, Schulter weiter in die Sattellage reichend .Das genaue Gegenteil zum deutschen Typ. Wenn der Sattel eine gute Passform aufweist ein zumeist unkomplizierter Pferdetyp.

Text: Hakan Dinekli
www.nomad-sattelservice.de

Hier könnte Ihre Werbung stehen!