Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Erfolgreiche Wanderaktion zum Thema Zecken und FSME Schutzmöglichkeiten für Hund und Herrchen

Sattgrüner Wald, herumspringende Hunde und begeisterte Herrchen und Frauchen – rund 20 Hundebesitzer und ihre Vierbeiner nahmen am 11. Juni an der Wanderung durch den Königsdorfer Forst teil. Das Healthcare-unternehmen GlaxoSmithKline (GSK) hatte in Kooperation mit dem Tiergesundheitsunternehmen Merial (gehört jetzt zu Boehringer Ingelheim) zu dem Ausflug geladen. Ziel der Veranstaltung war die Aufklärung der Teilnehmer über Parasiten, die im Wald auf Hund und ihre Besitzer lauern, sowie mögliche Schutzmaßnahmen.

Hundewanderung2Professor Heinz Mehlhorn klärte über Borreliose und FSME auf, Krankheiten, die von Zecken übertragen werden können. Darüber hinaus informierte er auch über Schutzmaßnahmen, wie eine Impfung gegen FSME und insektenabweisende Mittel.

Begleitet wurde die Wanderung durch den renommierten Parasitologen Prof. Dr. Heinz Mehlhorn und die Tierärztin Dr. Franziska Aumer. Beide Experten gaben den Teilnehmern Wissen aus ihren jeweiligen Fachgebieten mit. Professor Heinz Mehlhorn klärte über Borreliose und FSME auf, Krankheiten, die von Zecken übertragen werden können. Darüber hinaus informierte er auch über Schutzmaßnahmen, wie eine Impfung gegen FSME und insektenabweisende Mittel.  Auch wies er darauf hin, dass Zecken nicht nur im Unterholz auf einen Wirt lauern, sondern auch bereits im hohen Gras am Wegesrand sitzen. Zum Abschluss seines Vortrags demonstrierte er den Hundebesitzern noch, wie eine Zecke fachgerecht entfernt wird. Dabei solle man vor allem darauf achten, dass die Zecke nicht gequetscht und dicht an der Hautoberfläche gefasst wird.

Hundewanderung3Dr. Franziska Aumer stellte die Vierbeiner in den Fokus ihres Vortrags und nahm sich besonders viel Zeit für die vielen Fragen der Teilnehmer.

 

Dr. Franziska Aumer stellte die Vierbeiner in den Fokus ihres Vortrags und nahm sich besonders viel Zeit für die vielen Fragen der Teilnehmer. Die Tierärztin machte in ihren Erläuterungen deutlich, dass das Vorsorge- bzw. Behandlungsregime sowohl gegen  äußere Parasiten wie z.B. Zecken und Flöhe, aber auch gegen innere Parasiten wie z.B. Würmer, individuell für jeden Hund angepasst werden sollte. Beide Experten verdeutlichten auch die Gefahr für Menschen, die von etlichen tierischen Parasiten wie z.B. Zecken oder Spulwürmern ausgeht.

 

 

 

Mit dabei war auch Hundetrainerin Janine Inoks von der Hundeschule Unitas in Köln, die sich um das Wohl der Vierbeiner kümmerte und den Hundebesitzer/innen hilfreiche Tipps im Umgang mit ihren Liebsten gab. Zum gemeinsamen Abschluss der Wanderung erwartete die Zwei-und Vierbeiner ein  Picknick, mitten im Wald.