TierSpiegel Ihr Online-Magazin & Marktplatz rund um unsere Haustiere
  • Zugriffe: 3.076
Bewertung: 0 / 5
(0)

Katze und Mensch - Alt und alt gesellt sich gern

Alt und alt gesellt sich gern

Ältere Katzen und ältere Menschen passen gut zusammen.

Viele ältere Menschen wollen sich kein Tier mehr anschaffen, da sie fürchten, sich nach einigen Jahren nicht mehr darum kümmern zu können. Ein altes Tier aus einem Tierheim passt da gut.

 

Ältere Katzen und ältere Menschen können sich im Lebensabend gegenseitig eine gute Stütze sein. Die Tiere geben Senioren wieder Struktur im Alltag und das Gefühl, gebraucht zu werden. Denn auch ältere Katzen möchten und müssen täglich gefüttert, gepflegt und auch beschäftigt werden. Dabei wird der Mensch körperlich und geistig auf Trab gehalten und bleibt fit.

Dennoch sollten sich Senioren gut überlegen, ob sie in der Lage sind, eine ältere Samtpfote anzuschaffen. Dabei spielen sowohl der Gesundheitszustand des zukünftigen Tierbesitzers als auch der Katze eine wichtige Rolle, erklärt Marius Tünte vom Deutschen Tierschutzbund in Bonn: „Ein Tier benötigt Pflege. Futter muss beschafft werden, ist ein Tier krank, stehen Tierarztbesuche an." Damit der Tierfreund nicht überfordert wird, sei es wichtig, sich rechtzeitig um eine Vertretung zu kümmern. Doch sind diese Fragen geklärt, steht der Senioren-WG nichts im Weg.

In die Jahre gekommen steigt das Bedürfnis älterer Katzen nach Ruhe. Gerne räkeln sie sich auf dem Schoß und lassen sich streicheln. „Ältere Katzen sind natürlich etwas ruhiger als junge Tiere und oftmals etwas schmusiger", erklärt Tünte. Sie suchen vermehrt die menschliche Nähe und brauchen Zärtlichkeit.

Zudem sind sie ein Plus für die Gesundheit. Streichelt man die Katz´, senkt sich der Blutdruck, berichten verschiedene Autoren. Die Tiere helfen Menschen, Verluste und Einsamkeit besser zu verkraften und wirken beruhigend, weiß Diplom-Psychologin und Psychotherapeutin Regina Lessenthin aus Baden-Württemberg. Depressive Menschen werden in Gegenwart der Samtpfoten ruhiger und entspannen sich.

Die ältere Katze ist eine gute Zuhörerin und Mitbewohnerin. Sie braucht einen Menschen, der ihr Pflege und Wärme gibt – dankend gibt die alte Samtpfote Zuneigung zurück.

Text und Foto: ivh-online.de