TierSpiegel Ihr Online-Magazin & Marktplatz rund um unsere Haustiere
  • Zugriffe: 3.125
Bewertung: 0 / 5
(0)

Der Paso Fino

Copyright Marcus Berger

Gleichmäßige Bewegungen - kurz, schnell und ungeheuer bequem.

Beobachtet man einen Paso Fino auf der Töltbahn denkt man automatisch an kleine Lokomotiven. Wie auf Schienen ziehen sie unbeirrbar ihre Runden im klaren Viertakt Tölt - Bei den Paso Fino Reitern im langsamen Tempo Paso Corto, im schnellen Tempo Paso Largo genannt.

Die Finos sollen nicht durch hohe Beinbewegungen auffallen. Sie begeistern durch gleichmäßige Bewegungen, die kurz und schnell sind. Und ungeheuer bequem. Kleine Schritte verursachen wenig Schwung. Ein weiterer Beweis für die Ruhe ist auch die fast nicht vorhandene Kruppenbewegung. Wo fast keine Bewegung im Rücken stattfindet, kann auch nichts werfen. Eine äußerst bequeme Angelegenheit.

Yvi Tschischka-DFoto Copyright Yvi Tschischka

Man sieht es auch am Reiter. Nicht nur am Lächeln, nein man könnte meinen er schwebt dahin. Im Vergleich dazu der trabende Reiter. Hier ist eine deutliche Auf- und Ab- Bewegung erkennbar. Aber der Paso Fino kann neben dem Tölt natürlich auch in den drei Grundgangarten geritten werden. Zusätzlich bieten viele Pferde einen Trabtölt (= Trocha) an. Einige wenige Pferde beherrschen den sogenannten Classic Fino.

Das ist ein ganz versammelter Tölt, bei dem die Beinbewegungen fast schon nicht mehr mit dem bloßen Auge erkennbar sind. Deshalb wird dieser Gang gerne auf einem sogenannten Soundingboard gezeigt. Ein Holzssteg, damit man den klaren Takt hören kann. Das reißt im Ursprungsland Kolumbien und im größten Nachzuchtgebiet USA das Publikum begeistert von den Sitzen.

TschischkaFoto Copyright Yvi Tschischka

 

Die meisten Paso Finos hier tragen tagein tagaus ihre zufriedenen Reiter bequem durchs Gelände. Man kann mit Paso Finos so unendlich viel mehr machen, als sie nur im Classic Fino über einen Holzsteg schicken. Sie gehen Orientierungsritte, Wanderritte, Distanzen, Trailritte. Sie machen unter dem Westernsattel eine gute Figur, eignen sich hervorragend für die klassische Dressur und vor dem Schlitten fühlen sie sich auch wohl. In England gibt es sogar eine Reiterin die springt mit ihrem Paso Fino ganze Parcours.

Durch die große Vielfalt der Rasse findet eigentlich jeder sein passendes Pferd. Eines bleibt aber immer gleich. Der Paso Fino ist ein handliches, spanisch anmutendes Pferd mit viel Naturtölt und ansprechendem Charakter. Grob eingeteilt werden die Pferde in drei Typen:

1 yvi tschischka8Foto Copyright Yvi Tschischka

Pleasure: Sie sind am häufigsten Vertreten. Es sind die Pferde mit denen ganze Familien Spaß haben - die als Allrounder einsetzbar sind. Sie machen im Wald und auf dem Turnier ein gutes Bild.

Performance: Sie sind temperamentvoller, oft auch sehr sensibel, viel Brio wie wir sagen. Das Brio ist eine Mischung zwischen abrufbarem Temperament und gleichzeitig sanftem Wesen.

Classic Fino: die Showstars unter den Paso Finos. Sie sind die Creme de la Creme, wenn man auf der Suche nach einem äußerst sensiblen Pferd mit überschäumendem Temperament ist.

Schauen Sie doch einfach einmal auf unserer Homepage (www.pfae.org) vorbei. Hier finden Sie noch viel mehr Informationen über diese faszinierende Pferderasse. Ebenfalls findet man viele Züchter und Trainer, und Privatpersonen die gerne bereit sind ein Probereiten zu vereinbaren und auch gerne bei Problemen oder Fragen Rund um den Paso Fino Auskunft geben. Man kauft nicht einfach einen Paso Fino - man erwirbt damit, wenn man sich darauf einlässt, eine ganze Familie!

Weitere Informationen unter: www.pfae.org

BannerPasoFino