Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Fallbericht der Tierärztin und Reiterin Alina Küper zu ihrem Hannoveranerwallach Don Acello von Don Frederico – Acapulco, *2003


Nach intensiver Auseinandersetzung mit der Thematik von Beschlag vs. Barhuf vor dem Hintergrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse, keimte in der Tierärztin Alina Küper  (nach bereits zwei oder drei erfolglosen Versuchen einer Barhufumstellung in der Vergangenheit) im Januar dieses Jahres erneut der Wunsch auf, ihren freizeit- und dressurmäßig gerittenen Wallach auf Barhuf umzustellen.

1 Von Tierärzten empfohlen kopieDon Acello, 22. Februar 2016, 3 Wochen nach Abnahme der Eisen - Coyright Tierärztin Alina Küper

 

Wie bereits bei allen vorangegangenen Versuchen, schien auch dieser an seiner schlechten Hornqualität, mit sehr dünner Sohle, bei einer Neigung zu untergeschobenen Trachten und Flachhuf, scheitern zu wollen.

Durch einen Zufall wurde sie auf das medicaVET Aktiv-Mineral aufmerksam und beschloss, diesen letzten Versuch zu starten.

Belohnt wurde dieser Entschluss schnell: Bereits drei Wochen nach Beginn der Fütterung erschien am
Kronrand ein dünner Saum, homogen glänzenden, überraschend qualitativ hochwertigen Horns.

 

Im Trachtenbereich wuchs dieses erfreulicherweise überdurchschnittlich schnell, sodass die Tierärztin in der 6. Woche nach Beginn der Zufütterung beim Beraspeln des Hufes plötzlich eine ca. einen Zentimeter in Richtung der korrekten Position zurückgesetzte und korrekt gewinkelte Trachte vorfinden konnte.

3 Von Tierärzten empfohlen1Don Acello, 01. April 2016, 6 Wochen nach Beginn der Fütterung von medicaVET Aktiv-Mineral - Coyright Tierärztin Alina Küper

 

Entsprechend entwickelte sich die Winkelung des Hufes fortschreitend in eine positive Richtung. Auch im Bereich der Seitenwände und der Dorsalwand des Hufes konnte fortschreitend ein deutliches Durchwachsen des neuen Horns beobachtet werden.

Dank einer nunmehr adäquat ausgeprägten Sohle und einer sich fortschreitenden Ausbildung eines anständigen Sohlengewölbes, kann das Pferd nunmehr beschwerdefrei auf dem Reitplatz und im Gelände geritten werden.

 

 

  

 

2 Von Tierärzten empfohlen Neue Trachte2

Text/Fotos: Alina Küper, Tierärztin

 

 

Hier könnte Ihre Werbung stehen!