Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Checkliste HundFoto: Lisa Pascale Schröter

Wenn Sie sich dazu entschlossen haben, Ihr Leben für die nächsten ca. 10 bis 15 Jahre mit einem Hund zu teilen, sollten Sie vorher diese wichtigen Punkte beachten:

  • Haben Sie sich gut überlegt, welchen Hund Sie bei sich aufnehmen möchten: einen Welpen, einen erwachsenen Hund, einen Rassehund, einen Mischling, einen Hund vom Züchter oder aus dem Tierheim und welche Erwartungen stellen Sie an Ihren künftigen Hund?
  • Haben Sie die finanziellen Mittel, denn jeder Hund wird Sie jährlich ca. 1000 Euro kosten
  • Kaufen Sie nicht spontan oder aus Mitleid, auf Märkten, aus dem Kofferraum und bei Verkäufern mit vielen Hunden im Angebot. Kaufen Sie auch nicht bei Hundehändlern, weder aus dem Ausland noch aus Deutschland. Also nicht kaufen bei einem Hundehändler in z.B. 47167 Duisburg oder einem Hundehändler in z.B. 46282 Dorsten. Die Tiere sind häufig nicht richtig sozialisiert und/oder ungeimpft und oft schwerkrank. Außerdem kommen viele dieser Welpen aus dem Ausland, hier dann aus sogenannten „Welpenfabriken“ in denen die Hundemütter schon unter grauenvollen Bedingungen hausen und überleben müssen und die Welpen ihren Müttern noch als Saugwelpen entrissen werden!
  • Bietet Ihnen der Züchter die Möglichkeit, Mutterhündin und Welpen während der Aufzuchtphase wiederholt zu besuchen?
  • Erkundigt sich der Verkäufer nach Ihren Lebensverhältnissen und den Haltungsbedingungen des Hundes?
  • Macht die Zuchtstätte einen sauberen, gepflegten Eindruck?
  • Werden die Hunde gut gehalten, sieht das Muttertier und die Welpen gepflegt aus? und leben sie überwiegend im Haus mit engem Kontakt zu den Menschen?
  • Hat der Züchter/Verkäufer mehr als 2 Würfe gleichzeitig und leben bei ihm mehr als 2 Rassen? Dann sollte man sich den Kauf genau überlegen und sich über den Züchter genauestens erkundigen.
  • Klärt der Verkäufer Sie umfassend über den Hund / die Rasse auf und ist bereit, Ihre Fragen bezüglich Fütterung, Haltung, - Ist Ihr Welpe mindestens 8 Wochen alt ( vorher ist der Welpe zu jung!), wiederholt entwurmt, geimpft und identifiziert (Chip oder Tätowiernummer) – hat er einen Heimtierausweis? Werden Sie auf die nächsten Gesundheitschecks für den Welpen durch Ihren Tierarzt hingewiesen?
  • Ist er der Rasse entsprechend untersucht! Z.B. sind die Augen, wie beim Australian Shepherd üblich, untersucht!

Checkliste Hund2Foto: Lisa Pascale Schröter

Der Welpe / Hund

  • Ist der Welpe / Hund gut ernährt und gepflegt?
  • Augen sauber und glänzend, Nase ohne Ausfluss, Ohren ohne Beläge, Fell glatt, glänzend, sauber und ohne Parasiten, kein aufgeblähter Wurmbauch, kurze ( geschnittene ) Krallen? Ist er gut sozialisiert, selbstsicher, munter und fröhlich im Umgang mit Menschen und anderen Hunden?
  • Rassehundwelpen werden mit Papieren, Ahnentafel und Wurfabnahmebericht des Zuchtvereins abgegeben.
  • Lassen Sie sich die die Untersuchungsergebnisse der Eltern ( bei Rassehunden vom Züchter des Vaters und der Mutter ) zeigen und sich die Angaben zu HD, ED, Augen- / Ohrenerkrankungen, MDR1-Status, Ausstellungs- / Prüfungserfolgen erklären.
  • Lassen Sie sich den Impfausweis zeigen, wo auch die Chipnummer eingetragen sein muss.
  • Schließen Sie mit dem Verkäufer immer einen Kaufvertrag.

Der Kaufvertrag

Ein Kaufvertrag sollte folgende Punkte enthalten:

  1. Vollständiger Name und Anschrift des Käufers und Verkäufers (Vergleichen Sie - Bei allen Hunden: Name, Wurfdatum, Identifizierung ( Chip bzw. Tätowiernummer ), Heimtierausweis vollständig ausgefüllt mit Anschrift des Vorbesitzers
  2. Bei Rassehunden zusätzlich: Papier, Zuchtbuchnummer, Ahnentafel, Wurfabnahmebericht
  3. Gesundheitszustand und Mängel / zuchtausschließende Fehler
  4. Kaufpreis

 

Auf den Seiten des Verbandes für das Deutsche Hundewesen ( VDH ) finden Sie nötige und wichtige Informationen und die entsprechenden Zuchtvereine und Ansprechpartner, die Sie bestimmt gern über Ihre Lieblingsrasse informieren und die Ihnen auch Züchter in Ihrer Nähe nennen können! Siehe: www.vdh.de

Selbstverständlich gibt es auch andere ordentliche Zuchtverbände und Vereine, die nicht dem VDH direkt angeschlossen sind, aber mit dem VDH sind Sie immer erstmal auf der sicheren Seite!

Text: Kerstin Schröter

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Über den Autoren

Kerstin Schröter

Kerstin Schröter

Bereits während meines Studiums fürs Höhere Lehramt für Gymnasien, LG Biologie/Sport, an der Universität in Hannover, fing ich mit der Arbeit für Werbeagenturen und Tiermagazine an. Ich habe also das Glück, in meinem Hobbybereich zu arbeiten, ...