TierSpiegel Ihr Online-Magazin & Marktplatz rund um unsere Haustiere
  • Zugriffe: 5.557
Bewertung: 1 / 5
(1)

Der aktive Bewegungsapparat

Showpony Felix weiß was gut ist Januar 2016 1 klein

Was ist wichtig und richtig für gesunde Hufe, Sehnen, Bänder …

Der Stoffwechsel - Die Summe aller Lebensvorgänge

Der Stoffwechsel ist ein Begriff, der immer häufiger zu hören ist: "das ist ein Stoffwechsel-Problem" oder "der Stoffwechsel muss angeregt werden" oder "er ist zu träge" ...

Aber, was ist Stoffwechsel eigentlich?

Es bedeutet, dass der Stoffwechsel, neben dem Herzschlag, die Summe aller Lebensvorgänge im Organismus ist. Jede Zelle des Körpers braucht Energie und Sauerstoff, um zu leben und ihre organspezifische Aufgabe zu erfüllen. Nahrung und Sauerstoff wird zwar dem Organismus durch Atmung und Ernährung zugeführt, kann aber in dieser Form nicht von der Zelle verwertet werden. In komplizierten und komplexen chemischen und zum Teil hormongesteuerten Vorgängen werden diese Stoffe so aufgespalten, umgewandelt und aufgeschlüsselt, damit sie als kleinste Einheiten von der Zelle aufgenommen und verwertet werden können.

Wie bei jedem Spalt-, Umbau- oder Verbrennungs-Prozess entstehen dabei Abfallprodukte, die wiederum abgebaut umgebaut und aus dem Körper ausgeschieden werden müssen.

Kaputter HufSpröde, rissige Hufe, schlechtes Hornwachstum, ausgebrochene Huf Wände, oder ausgefranste Nagellöcher ... das ist oft Alptraum und Realität für Pferd und Reiter – und für den Hufschmied.

Diese stetig im Körper ablaufenden Prozesse nennt man: Stoffwechsel. Auch das Wachstum, oder „Reparaturvorgänge“ wie Wundheilung oder die Heilung von Knochenbrüchen, Bänderrissen etc. sind Formen des Stoffwechsels, bei denen Nährstoffe  umgebaut werden um Zellerneuerung und Einlagerung von Reparaturgewebe zu ermöglichen. Allen Stoffwechselvorgängen gemeinsam ist, dass sie dafür die richtigen Nährstoffe benötigen.

 

Hufwachstum und Hornqualität - Mit Mineralnährstoffen Vorsorge leisten und vorhandene Mängel beheben.

Spröde, rissige Hufe, schlechtes Hornwachstum, ausgebrochene Huf Wände, oder ausgefranste Nagellöcher ... das ist oft Alptraum und Realität für Pferd und Reiter – und für den Hufschmied.

 

Kaptter Huf heileDer gesunde Huf! Spiegelbild eines guten Stoffwechsels!

 

Die Kräfte, die die Körperlasten in Ruhe und Bewegung erzeugen, werden durch die Knochensäule der Extremitäten bodenwärts geleitet. Der letzte Knochen in dieser Kette ist das Hufbein. Von diesem Knochen müssen die Kräfte nun durch ein geeignetes Organ auf den Boden übertragen werden. Im Laufe der Evolution hat sich „dazu“ der Huf entwickelt, der verschiedentlich auch Zehenendorgan (in diesem Falle des Pferdes) genannt wird.

Definition: Im Allgemeinen wird unter dem Begriff Huf die Hornkapsel mit den in ihr eingeschlossenen Teilen verstanden. Das Wachstum der eingeschlossenen Teile beschränkt sich in der Regel auf die Zeitspanne, in der das Pferd insgesamt noch im Wachstum ist. Die Hornkapsel jedoch unterliegt unter natürlichen Bedingungen einer Abnutzung und wächst lebenslang.

Das im Kronsegment gebildete Horn wächst nach unten, indem sich die Zellen des Stratum basale der Kronoberhaut immer weiter teilen und verhornen und so die bereits verhornten Zellen gewissermaßen vor sich her nach unten schieben. Unter natürlichen Bedingungen sind Hornneubildung und Hornabnutzung im Gleichgewicht. Ist dies nicht der Fall kann von einem Mangel im Organismus, ausgegangen werden.

Text: www.medica-vet.de