TierSpiegel Ihr Online-Magazin & Marktplatz rund um unsere Haustiere
  • Zugriffe: 3.237
Bewertung: 0 / 5
(0)

Draußen-Kaninchen auch im Winter außen laufen lassen

1 Außenkaninchenhaltung -  Foto madeleine omlin pixelio de

Schneelust: Draußen-Kaninchen genießen die weiße Pracht

Gut vorbereitet und vom Winterfell gut gewärmt, können Draußen-Kaninchen auch in der kalten Jahreszeit in ihrem Außengehege wohnen. Während ihre Menschen es sich bei eisigen Temperaturen lieber in ihren Häusern gemütlich machen, freuen sich Hoppel & Co. über die Ausflüge in den Schnee.

„Kaninchen, auch Zwergkaninchen, die ganzjährig draußen gehalten werden, bilden rechtzeitig im Herbst ein Winterfell mit dichter Unterwolle.", sagt Ratgeberautorin Monika Wegler. „Das schützt sie vor Kälte und Feuchtigkeit." Auch im Winter ist es wichtig, dass sich die Tiere ausreichend bewegen können. „Denn Bewegung hält warm", so Wegler. Langhaarkaninchen können im Winter übrigens nicht draußen gehalten werden, da sich ihr Fell zu sehr mit Wasser vollsaugt und friert.

„Auch wenn die Tiere bestens für die geliebten Ausflüge im Schnee gerüstet sind, sollten Kaninchenhalter im Winter doch einige Punkte beachten", meint Wegler. Der Stall muss jetzt besonders gut eingestreut werden. Eine dicke Schicht unbehandelter Weichholzspäne bildet die Grundlage. Darüber sollten Kaninchenhalter zusätzlich eine dichte, richtig dicke Lage Stroh auftragen. Außerdem brauchen die Tiere einen wirklich trockenen Unterstand und ein sehr gut isoliertes Schlafhäuschen. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten, von einem Dämmputz bis hin zu einer Verkleidung mit Isomatten oder Styropor, die von außen am Haus angebracht werden.

2 Warm muss es sein - Foto Fan1919 pixelio de

Für das Wasserangebot eignet sich am besten eine beheizte Tränke. Das richtige Material und den ein oder anderen nützlichen Tipp für eine winterfeste Kaninchenbehausung gibt es im Zoofachhandel.

„Wenn draußen nichts mehr wächst, bieten Kaninchenfreunde ihren Tieren am besten einen gemischten Gemüseteller mit Wintergemüse an", rät die Expertin in puncto Ernährung. Geeignet sind hierfür zum Beispiel Karotten, Fenchel oder Sellerie. Ergänzt werden kann das Angebot mit ein paar Kohlrabi- und Wirsingblättern. Tierfreunde sollten besonders im Winter darauf achten, wie die Kaninchen das Futter annehmen. Außerdem bietet der Zoofachhandel leckere und gesunde Snacks, über die sich Kaninchen freuen.

So gut umsorgt können die kleinen Außenkaninchen die Wintersaison in ihrem Gehege in vollen Zügen genießen. Weitere Informationen zum Thema finden Interessierte im Ratgeber „Kaninchen im Außengehege" von Monika Wegler.

Kaninchenfreunde, die sich nicht sicher sind oder auf Nummer sicher gehen möchten, ob ihre Tiere draußen überwintern können, fragen am besten den Tierarzt.

Text: IVH