TierSpiegel Ihr Online-Magazin & Marktplatz rund um unsere Haustiere
  • Zugriffe: 1.953
Bewertung: 3 / 5
(3)

Verreisen mit Katzen

Ob Freigänger oder Hauskatze: Sie alle binden sich an ihr Zuhause. Den Stubentiger mit auf eine Reise zu nehmen, ist daher ein Unterfangen, welches wohlüberlegt sein sollte.

Nicht immer machen die Samtpfoten diese Prozedur des Reisens ohne Widerstand mit. Anderen wiederum bereitet die Reise mit dem Besitzer keine Schwierigkeiten, insbesondere dann, wenn sie bereits als Kitten daran gewöhnt wurden. Wer seine Katze mit auf eine Reise nehmen möchte, sollte jedoch an ein paar wichtige Vorkehrungen denken.

Sollte man Katzen mit in den Urlaub nehmen?

Zunächst stellt sich immer die Frage, ob es überhaupt Sinn ergibt, den Stubentiger mitzunehmen. In erster Linie kommt es hierbei immer auf das Tier selbst an. Die Besitzer kennen den Charakter, wissen, wie gelassen das Tier mit neuen Situationen umgeht und ob es sich leicht gestresst fühlt.

Stress ist ein nämlich ein Faktor, den man bei dem Vorhaben nicht unterschätzen sollte. Ein Urlaub verursacht in Bezug auf die Vorbereitungen beim Besitzer bereits Stress. Wie mag es dann einer Katze in solch einer Situation gehen, wenn sie nicht richtig einschätzen kann, was mit ihr passiert?

Viele Experten geben daher den Tipp, die Katze nur dann mitzunehmen, wenn sie schon im Kittenalter daran gewöhnt wird. Mit dazu gehört auch ein eingehendes Training mit der Transportbox. Viele Katzen empfinden diese als einengend, was wiederum mehr Stress während der Reise für sie bedeutet.

Tipp: Das Training mit der Transportbox ist nicht nur für Reisen wichtig. Es erleichtert den Transport zum Tierarzt ebenfalls.

Ein großer Faktor, der bei der Entscheidung auch eine Rolle spielt, ist die Gestaltung der eigenen Freizeit, sowie die jeweilige Unterbringung. So dulden viele Hotels und Ferienanlagen keinerlei Haustiere. Reist man dagegen im Camper, besteht durchaus die Option, dass der Vierbeiner diesen sogar als sein vorübergehendes Zuhause anerkennt. Außerdem stellt sich die Frage, ob die Mitnahme des Haustiers sinnvoll ist, wenn man eigentlich einen Aktivurlaub geplant hat.

Was brauchen Katzen zum Reisen?

In erster Linie ist es wichtig, sich im Vorfeld mit den Bestimmungen des jeweiligen Reiselandes vertraut zu machen. Das bedeutet, die Voraussetzungen für die Einreise des Haustiers zu kennen. Diese sind sehr unterschiedlich:

● einige Länder verlangen, dass das Tier gewisse Impfungen erhalten hat
● in anderen Ländern ist bei der Einreise die Vorlage eines amtstierärztlichen Gesundheitszeugnisses wichtig
● fast alle Länder verlangen vom Tierbesitzer, dass die Katze gechipt ist
● das Vorhandensein eines EU-Heimtierpasses ist generell unerlässlich

Im Zuge der Tollwutimpfung sollte auch beachtet werden, dass diese mindestens drei Wochen zurückliegen muss, damit die Katze einreisen darf. Zudem verlangen die meisten Länder, dass die Katze ein vorherige Parasitenprophylaxe erhalten hat. Hierbei gilt eine Frist von 24 bis 120 Stunden vor der Einreise.

Ein guter Ansprechpartner ist hierbei auch der Tierarzt, der zum Beispiel Ratschläge zu den Themen Parasiten und Krankheiten des jeweiligen Reiselandes erteilen kann.

Wie lange darf eine Katze in der Transportbox bleiben?
Es sollte klar sein, dass eine Transportbox stets ein sehr kurzfristiges Mittel zum Transport darstellen sollte. Die Katze sollte in dieser lediglich stundenweise gesichert werden, sodass eine sichere An- und Abreise gewährleistet ist. Generell heißt es jedoch: Der Stubentiger sollte nur so lange wie nötig und so kurz wie möglich in der Transportbox Platz finden.

Für die Reise erweisen sich Transportboxen aus Kunststoff als praktisch. Neben einer leichten Reinigung besitzen sie genügend Belüftungsschlitze, sind gut zu verschließen und somit sicher gegen einen Ausbruch. Außerdem sind die auf dem Markt erhältlichen Transportboxen auch für eine Reise in der Bahn und sogar im Flugzeug geeignet.

Sie sollte groß genug sein, sodass sich die Katze in ihr bewegen kann und regelmäßig Wasser erhalten.

Wichtig: Das Tier niemals alleine in der Transportbox im Auto lassen! Dieses kann sich bei Temperaturen ab 20 Grad Celsius so stark aufheizen, dass es für die Katze praktisch zum Backofen wird und sie nach kurzer Zeit einen Hitzschlag erleidet.

Kann man eine Katze zwei Wochen alleine lassen?

In manchen Situationen stellt sich diese Frage, wenn zum Beispiel das normalerweise gewählte Tierhotel keinen Platz mehr frei hat und auch Freunde sich nicht um die Katze kümmern können.

Doch bei der Beantwortung dieser Frage kommt es wieder auf das Tier selbst an. Die einen kommen ohne Ansprache sehr gut zurecht. Für andere sind bereits 48 Stunden ohne ihren Besitzer eine Qual, insbesondere wenn sie sehr personenbezogen sind. Jene Katzen sollten auf jeden Fall einen Ansprechpartner erhalten, der sich während des Urlaubs um sie kümmert und ihnen die nötigen Streicheleinheiten gibt.

Wie fühlen sich Katzen, wenn man im Urlaub ist?

Generell heißt es, Katzen sind nicht beleidigt, wenn ihre Besitzer in den Urlaub fahren und irgendwann wieder nach Hause kommen. Dennoch ist es für sie eine Umgewöhnung, die Stress auslöst.

Je nach Anhänglichkeit benötigen manche Stubentiger etwas Zeit, um sich mit der neuen Situation abzufinden. Andere wiederum verleben die Urlaubszeit entspannt und entwickeln keinerlei Angst, sofern sie eine andere Person haben, die sich hin und wieder um sie kümmert.

 

Mehr Hinweise über das Verreisen mit Katzen auf www.anwalt.org